Leipziger Kulturkataster geht online!

Nach zahlreichen intensiven Abstimmungsrunden zwischen Szenevertreter:innen und verschiedenen Fachämtern sowie der gemeinsamen Weiterentwicklung der Ursprungsidee eines Clubkatasters geht das Leipziger Kulturkataster nun an den Start.

Diese interaktive, digitale Stadtkarte wird erstmalig einen räumlichen Überblick über die gesamte Kulturlandschaft unserer Stadt bieten und dabei alle Kulturorte, von der Oper bis zum kleinen Privattheater, gleichberechtigt nebeneinander darstellen.

Seit Jahren wächst unsere Stadt, was zu Nachverdichtungen in den Quartieren und wachsender Nutzungskonkurrenz zwischen Kulturorten, Wohnen, Gewerbe, Büro oder Hotellerie führt. Das Kulturkataster soll helfen, die ämterübergreifende Abstimmung von Prozessen der Stadtplanung zu optimieren, Standortkonflikte frühzeitig zu erkennen und diese unter Einbeziehung aller Beteiligten aufzulösen, um ein Verschwinden von Kulturorten möglichst zu verhindern.

Neben dieser zentralen Zielstellung dient es aber auch dazu, die Sichtbarkeit aller Kulturorte – gerade der kleineren – zu erhöhen und erleichtert den Akteuren die Kontaktaufnahme zur städtischen Verwaltung, insbesondere bei dringenden Fragen. Es gibt also viele gute Gründe, bei diesem Projekt dabei zu sein.

Die wichtigsten Fakten zum Kulturkataster, zu seiner Entstehung und dem Aufnahmeverfahren sind kurz und knapp unserem FAQ zum Kulturkataster zusammengetragen. 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

#DASistLeipzig ist ein solidarisches Gemeinschaftsprojekt, initiiert von Kreatives Leipzig e.V., Livekommbinat Leipzig e.V. und der Initiative Leipzig + Kultur.

Hier gibts Infos, Support und Veranstaltungen aus der Leipziger Kultur- und Kreativszene für Leipzig und die Szene.

Suche

X