Juni, 2020

28Jun11:00Übertragung des Sonntagskonzertes // Live aus dem Musiksalon im Mendelssohn-Haus

Event Details

Mendelssohn-Quartett
 
Gunnar Harms, Violine
 
Kıvanç Tire, Violine
 
Larissa Petersen, Viola
 
Susanne Raßbach, Violoncello
 
Werke von Ludwig van Beethoven, Streichquartett c-Moll op. 18/4 und Felix  Mendelssohn Bartholdy, Streichquartett Es-Dur op. 44/3

https://facebook.com/MendelssohnHausLeipzig

Das Mendelssohn-Quartett Leipzig wurde 1995 gegründet und trägt seinen Namen seit 1997. Von 1996 – 1999 absolvierte das Ensemble an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig ein Aufbaustudium Kammermusik bei Prof. Dietmar Hallmann, dem langjährigen Bratschisten des Gewandhausquartetts. Im Mai 1997 erreichte es die Finalrunde im Kammermusikwettbewerb der deutschen Hochschulen in Würzburg. Im Jahr 1998 gewann das Quartett den ersten Preis im Kammermusikwettbewerb der Leipziger Musikhochschule und ist seitdem häufiger Gast im Gewandhaus und im Mendelssohn-Haus Leipzig. 2009 wurde das gesamte Quartettschaffen Mendelssohns im Mendelssohn-Haus in 4 Konzerten zu Gehör gebracht, 2010 folgte der Zyklus der Schumannschen Quartette kombiniert mit Werken von Brahms, Beethoven und Mendelssohn.

Mendelssohn, der die Musikstadt Leipzig geprägt hat, wie kein anderer Musiker, hat auch als einer der Ersten historische Konzerte mit Musik vergangener Epochen ins Leben gerufen. Die Würdigung der musikalischen Wurzeln bei gleichzeitiger Neugier auf aktuelle Strömungen scheint heute so aktuell wie damals. Die vier Musiker verbindet neben der Liebe zum klassischen Quartettrepertoire ein reges Interesse für Stücke zeitgenössischer und (hierzulande) selten gespielter Komponisten. So finden sich in ihrem Repertoire Werke von Komponisten wie Dutilleux, Martinu, Francaix, Sibelius, Nielsen, Bridge, Britten, Schulhoff oder Eduard Franck.

Nachdem das Ensemble 16 Jahre ohne einen Wechsel in der Besetzung gespielt hatte, zog sich dann Sebastian Ude aus der gemeinsamen Arbeit zurück. Nun spielt das Quartett in der folgenden Besetzung:

Gunnar Harms, geboren 1966 in Holzminden, studierte Dirigieren und Violine in Detmold, Trossingen und Bloomington (USA). Nach Engagements beim European Community Chamber Orchestra und den Münchner Philharmonikern wurde er 1995 Mitglied des Gewandhausorchesters Leipzig. Er ist Konzertmeister des Leipziger Kammerorchesters und des Mendelssohn Kammerorchesters Leipzig, das er auch regelmäßig dirigiert. Seiner Leidenschaft für die klassische Unterhaltungsmusik geht er im Ensemble „MendelsSalon“ nach. Als Kammermusiker, Solist und Dirigent ist er auf  mittlerweile 9 CDs vertreten.

Kıvanç Tire, geboren 1989 in der Türkei, begann sein Musikstudium im Alter von 11 Jahren bei Prof. Murat Tamer am Staatlichen Konservatorium der Hacettepe Universität Ankara. Im Jahr 2003 war er als Kindsolist an einer Aufführung von „Metin Altiok Oratorium“ zusammen mit Fazil Say beteiligt. Er gewann den 1. Preis des Yamaha Instrumental Wettbewerb 2010 in der Türkei und wurde zu den „Young Musicians On The World Stage“ akzeptiert, einem Projekt von Güher und Süher Pekinel. Sein Studium in Ankara schloss er im Juni 2010 ab. Im Jahr 2011 unternahm er eine ausgedehnte Tournee mit seinem Kammerensemble durch die Türkei, gefolgt von einer Veröffentlichung des Programms  auf DVD/CD. Er war ein Masterstudent bei Aitzol Iturriagagoitia an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy Leipzig von 2010 bis Juni 2012. Es folgten zwei Jahre als Stipendiat der „Mendelssohn Orchesterakademie“. Seit 2014 ist er als Mitglied der 1. Violinen des Gewandhausorchesters.

Larissa Petersen, Jahrgang 1974, stammt aus Zwenkau. Sie ist Trägerin des 1. Bundespreises „Jugend musiziert“ und errang 1997 das RWE Stipendium. Sie studierte in Leipzig und war Substitutin im Gewandhausorchester. Als Stipendiatin der Stiftung „Villa musica“ spielte sie mit vielen bedeutenden Musikerpersönlichkeiten wie Thomas Brandis, Ludwig Güttler, Ulf Rodenhäuser u.a. zusammen. Seit 2002 ist Larissa Petersen Mitglied der Robert Schumann Philharmonie in Chemnitz sowie im Mendelssohn-Kammerorchester Leipzig und dem Leipziger Kammerorchester.

Susanne Raßbach, geboren 1967 in Plauen, studierte an der Leipziger Musikhochschule. 1989 erhielt sie ein Engagement beim Rundfunksinfonieorchester Leipzig, heute MDR-Sinfonieorchester. Seitdem spielte sie in verschiedenen Kammermusikgruppierungen und war häufig in Rathauskonzerten des MDR und den Gewandhauskammermusiken zu hören.

 

 

mehr

Zeit

(Sonntag) 11:00

Schreibe einen Kommentar

X