Juni, 2020

14Jun11:00Übertragung des Sonntagskonzertes // Live aus dem Musiksalon im Mendelssohn-Haus

Event Details

Christian Hornef, Klavier

Thomas Fleck, Violine

Georg Zeike, Violoncello

Trios von Felix Mendelssohn Bartholdy und Fanny Hensel

https://facebook.com/MendelssohnHausLeipzig

Christian Hornef wurde ab seinem sechsten Lebensjahr im Geigenspiel unterrichtet. Im Alter von zehn Jahren erhielt er Orgel-  und ein Jahr später zusätzlich Klavierunterricht. Seit seinem sechzehnten Lebensjahr ist er Organist verschiedener Kirchengemeinden.

Er studierte Klavier bei Friedemann Rieger und Karlheinz Kämmerling und Dirigieren bei Michael Gielen und Dennis Russell Davies.

Christian Hornef ist  Preisträger verschiedener Wettbewerbe; Aufnahmen beim NDR, SWR, SFR, MDR, RBB, SFB, Radio Budapest, CD-Aufnahmen bei  ARTE NOVA sowie Auftritte beim  Brahmsfest Lübeck, dem Davos- und  dem Ravinia-Festival bestimmten seine pianistische Laufbahn.

Er arbeitete als Repetitor und Dirigent an den Theatern in Gelsenkirchen, Mainz und Frankfurt am Main. Von 2002 bis 2008 war er Studienleiter und Dirigent an der Musikalischen Komödie in Leipzig und seit 2008 ist er Studienleiter an der Leipziger Oper. Er ist darüber hinaus Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy Leipzig. Einen weiteren Schwerpunkt bildet seine Beschäftigung mit Alter Musik.

Thomas Fleck wurde 1965 in Augsburg geboren und studierte dort bei Ana Chumachenco, sowie bei Rainer Kussmaul in Freiburg, Adelina Oprean in Basel und David Takeno in London. Er war Stipendiat der Oskar und Vera Ritter-Stiftung, der Jürgen-Pontostiftung und des DAAD.

Nach Anstellungen bei den Danish Chamber Players, am Philharmonischen Staatsorchester Hamburg und als Konzertmeister an der Philharmonie Essen ist Thomas Fleck heute Stimmführer der 2. Violinen beim MDR-Sinfonieorchester. Darüber hinaus wirkt  er als Konzertmeister von Frieder Bernius´ Stuttgarter Hofkapelle und vom Barockorchester La Banda.

Mit seinem Ensemble Himmelpfortgrund hat er sich auf romantische Kammermusik in gemischten Streicher/Bläserbesetzungen auf historischem Instrumentarium spezialisiert. Eine CD mit Werken von Conradin Kreuzer erschien beim rennomierten Label CPO.

Bei der internationalen Mendelssohnstiftung erschien in Kooperation mit dem MDR ein Livemitschnitt des Doppelkonzertes für Violine und Klavier mit Thomas Fleck als Solist auf CD.

Als Kammermusikpartner spielte er u.a. mit Hille Perl, Maurice Steger, Naoki Kitaya, Michael Schönheit, Wolfgang Katschner, Chick Korea, Boris Pergamentschikow, Carolin Widmann und anderen. Zahlreiche Rundfunkaufnahmen spiegeln die große stilistische Bandbreite des Wirkens von Thomas Fleck.

Georg Zeike, Gründungsmitglied des Ensembles „Himmelpfortgrund“, wuchs in einer Kirchenmusikerfamilie auf. Mit elf Jahren begann er, das Spiel auf dem Violoncello zu erlernen und studierte dieses Instrument, Viola da gamba und Barockcello an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ Leipzig, u.a. bei Prof. Siegfried Pank.

Als freier Gambist und Cellist spielt er leidenschaftlich gern Basso-continuo-Partien ebenso wie Soloarien in Oratorien und Kantaten sowie barocke Kammermusik auf Originalinstrumenten.

Georg Zeike unterrichtet Erwachsene und Kinder im Cello-, Barockcello- und Gambenspiel und führte gemeinsam mit Christiane Wiese (Sopran) das Musiktheater „Das musikalische Fabularium“. Damit reiste er in Deutschland herum und war mit zwei Auftragswerken bereits mehrfach beim Bachfest Leipzig verpflichtet.

Rundfunk- und CD-Aufnahmen sowie Konzerte mit verschiedenen Ensembles in ganz Europa runden seine musikalische Arbeit ab. Als Solocellist des „Leipziger Kammerorchesters“ unter Morten Schuldt-Jensen spielt er regelmäßig in Kopenhagen und war wiederholt Gast als Sologambist und Continuocellist bei den Produktionen der Bachschen Passionen mit dem Aarhus Symfonieorkester.

mehr

Zeit

(Sonntag) 11:00

Schreibe einen Kommentar

X